Urlaum am Strand
Usedom

Freizeit

Man erzählt sich die Legende, Usedom sei von den Göttern erschaffen. In dunklen Zeiten versuchte die Schlange ODER das Wasser der Ostsee wegzutrinken. Zorning schleuderte der nordische Göttervater WOTAN zwei mächtige Felsbrocken auf den Kopf der Schlange, die darauf sofort starb. Bis heute jedoch ist sie noch zu sehen. Der Legende nach symbolisiert die Odermündung ihren Kopf und die Inseln Usedom und Wollin die einst von WOTAN geworfenen Felsbrocken.

Endlose, feine Sandstrände, die längste Promenade der Welt und eine herrliche Bäderarchitektur – das alles erwarten Urlauber, wenn sie die Sonneninsel Usedom betreten. Dabei bietet die Insel neben Badespaß und Erholung so einiges mehr. Usedom hat viele Gesichter. Belebte Straßen, nostalgische Bauten, ein tiefenentspanntes Achterland, unberührte Felder und Wiesen und jede Menge Geheimnisse oder kennen Sie bereits die Geschichte von VINETA?

Hinter dem scheinbar italienisch klingenden Namen verbirgt sich das Atlantis der Ostsee. Einer Sage zufolge war Vineta eine Stadt, größer und schöner als jede andere in Europa. Dort lebten Menschen jeden Volkes. Doch es war auch eine Stadt des Hochmuts und der Verschwendungssucht. Ihren moralischen Verfall löschte ein Sturmhochwasser aus. Die Stadt und alles in ihr wurden unter den blauen Wogen der Ostsee begraben. Die alte Sage weiß auch zu berichten, dass die Bewohner Vinetas eine Warnung erhielten. Drei Monate, drei Wochen und drei Tage vor dem grausigen Ende offenbarte sich über dem Meer eine schillernde Lichterscheinung: ein schleierhaftes Spiegelbild der Stadt mit allen Häusern, Türmen und Mauern. Sogleich riefen die Ältesten die Menschen zur Flucht auf. Damals galt es als böses Omen, wenn der Mensch Gegenstände, Städte oder Schiffe doppelt sah. Doch Vinetas Bürger überhörten die mahnenden Worte und übersahen die Zeichen. Nicht einmal die Erscheinung einer Meerjungfrau konnte sie beeindrucken. Sie tauchte aus den schäumenden Wellen der Ostsee und rief dreimal:

„Vineta, Vineta, du rieke Stadt, Vineta sall untergahn,
wieldeß se het väl Böses dahn!“

(Vineta, Vineta, du reiche Stadt, Vineta soll untergehn,
weil sie viel Böses getan hat.)

Die einstige Prunkstadt war dem Untergang geweiht und verschwand auf immer. Vielleicht begeben Sie sich auf die Suche nach den Überresten des Atlantis der Ostsee?

Natur pur

Freunde des grünen Ozeans aus Wiesen und Wäldern werden sich auf Usedom besonders wohl fühlen, denn die gesamte Insel ist ein Naturpark. Bemerkenswert ist dabei, dass sie die höchste Seeadler-Population in Deutschland zu bieten hat.

Etwa 15 Prozent des Naturschutzgebietes sind Moor-Landschaften, die sich besonders gut in MÜMMELKENSEE und SWINEMOOR erkunden lassen.
Ein anderes Naturhighlight ist der USEDOMER GESTEINSGARTEN. Hier präsentieren sich die wichtigsten Gesteinsarten, die in der Freiluftausstellung im FORSTAMT NEU PUDAGLA einen sehenswerten Exkurs in die geologische Vergangenheit der Insel bieten.

Häuser, Bauten, Villen

Im Herzen Usedoms locken malerische Fischerdörfer mit reetgedeckten Häusern. Für Interessierte der belebten Historie Usedoms laden wunderschöne Schlösser, Burgen und Gutshäuser zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Kunsthandwerksstuben, Kirchen, Museen und Ateliers lassen die Zeit wie im Flug vergehen und die herrlichen Seebrücken der Kaiserbäder wecken in jedem Urlauber das Gefühl, mitten auf dem Meer zu schweben. Die rund 280 Meter lange Seebrücke in Ahlbeck gilt dabei als die Beliebteste, denn sie ist die Älteste und noch im Original erhalten.

Schloss Kolpe

Kultur oder Sport?

Körper und Geist kommen auf Usedom voll auf ihre Kosten. Neben mehreren Festspielen, die jährlich stattfinden, laden Theater zu unterhaltsamen Aufführungen, Lesungen und Konzerten ein. Begeisterte Filmfreunde verpassen auch im Urlaub dank neun Kinos auf der Insel keinen Blockbuster.

Jagen oder Gokart fahren sind nur zwei der spannendsten Sportarten, die Usedom bereithält, um dich herauszufordern. Wer es stiller mag, dem obliegt es zu wandern, über die endlosen Radwege zu sausen oder sich in das Abenteuer Insel-Safari zu stürzen.
Alle Golfer erreichen direkt von unserem Haus aus zwei Golfplätze. In zehn bis fünfzehn Auto-Minuten kannst du am Bahner See den Tag auf einem 32-Loch-Platz oder in Korswandt auf einem 18-Loch-Platz verbringen.

Vielleicht zieht es dich eher in die Baumwipfel des Kletterwaldes oder ans Meer. Deswegen bist du ja auf der Insel? Im kühlen Nass gibt es keine Grenzen! Ob Surfen, Kitesurfen, Segeln, Wasserski fahren oder mit dem Wakeboard über die Wellen brettern – tob‘ dich aus! Du hast Urlaub!